07.jpg

Nationalrat: Anfrage

Die Gastronomiebetriebe im Parlamentsgebäude (Galéries des Alpes, Café Valloton) werden im Rahmen eines Bewirtschaftungsvertrags mit der Schweizerischen Eidgenossenschaft von den ZFV Unternehmungen , Zürich, betrieben. Der Einsatz erfordert vom Personal ein hohes Mass an Flexibilität, da die Auslastung starke Schwankungen aufweist. Die Mitarbeitenden erbringen ihre Leistungen mit viel Engagement und zur vollen Zufriedenheit der Parlamentsmitglieder.

Wie zu vernehmen ist, hat der Chefkoch seine Stelle gekündigt. Dafür ausschlaggebend war dem Vernehmen nach der Lohn, der für eine Familie mit zwei Kindern nicht existenzsichernd ist. Ob auch andere Gründe - wie z.B. die limitierte Kücheninfrastruktur - dafür massgebend waren, ist der Fragestellerin nicht bekannt.

Das Büro wird im Zusammenhang mit der Gastronomie im Parlamentsgebäude um die Beantwortung der folgenden Fragen gebeten:

  1. Für die Personalfragen ist gemäss Vertrag der ZFV zuständig. Das Personal untersteht dem Landes-GAV für das Gastgewerbe. Ist es richtig, dass der GAV nur die Minimalstandards der Entlöhnung bestimmt?
  2. Welchen Einfluss hat die Eidgenossenschaft auf die Löhne konkret? Wie kann sichergestellt werden, dass existenzsichernde Löhne bezahlt werden? Welche Flexibilität zur Anpassung der Löhne nach oben besteht?
  3. Erlaubt es die Betriebsrechnung höhere Löhne auszurichten?
  4. Wie würden sich die Löhne präsentieren, wenn das Personal nach Bundespersonalgesetz angestellt wäre?
Termine

10. – 28. Sept. 2018
Herbstsession
Ort: Bern

09. - 18. Nov. 2018
Anatevka - Fiddler on the roof
Ort: KUSPO, Pratteln
Flyer

25. Nov. 2018
Eidg. Abstimmung

26. Nov. – 14. Dez. 2018
Wintersession
Ort: Bern