21.jpg

Kantonale Gruppe Basel-Landschaft SP 60+

sp60plusLiebe Genossinnen und Genossen,

die Kerngruppe BL der SP60+ empfiehlt euch speziell die Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer zur Wiederwahl. Wir können dafür folgende Gründe anführen:

  1. Susanne ist Delegierte des Nationalrats im nationalen Vorstand der SP60+. Sie ist damit direkt unsere Ansprechperson und Vertreterin im Bundeshaus.

  2. Wir dürfen die Finanz- und Wirtschaftspolitik nicht den bürgerlichen Politikern und vermeintlichen Experten überlassen. Ökonomie ist keine exakte Wissenschaft. Wirtschaftliche Theorien undEntscheidungen hängen sehr stark von menschlichen und politischen Standpunkten ab. Mit Susannehaben wir in Bern eine sehr kompetente Expertin, die die Finanz- und Wirtschaftspolitik aus linkerPerspektive beurteilt und sich auch für die sozial Schwächeren einsetzt. Diese Stimme ist weiterhinwichtig!

  3. In Bern braucht es nicht nur die jugendlichen unbekümmerten Kräfte, sondern auch Leute mit vielErfahrung. In den nationalen Parlamenten kann es einige Jahre dauern, bis eine neu gewähltePerson die richtigen Kanäle, Verbindungen und das nötige Wissen hat, um erfolgreich und effizientAnliegen durchzubringen. Susanne hat dieses Wissen und verfügt über ein ausgebautes Netzwerkim Bundeshaus. Sie hat auch noch die Energie, diese Erfahrungen für ein paar Jahre nutzbringendeinzusetzen.

  4. Susanne hat sich im Nationalrat immer wieder für die Anliegen der älteren Generation eingesetzt: Mitzwölf parlamentarischen Vorstössen griff sie Probleme in der Alterspolitik auf und regte Lösungen an. Unter anderem ging es dabei um mehr Schutz für ältere Arbeitnehmende, um eine besserePflegefinanzierung, um eine Verbesserung der Ergänzungsleistungen und um die Niederlassungsfreiheit von Pflegeheim-Insassen. Susanne ist es auch in erster Linie zu verdanken,dass der Bundesrat eine umfassende Strategie für eine Alterspolitik entwickelte.

Natürlich ist es vor allem wichtig, dass ihr wählen geht. Die SP braucht auch eure Stimmen! Zur Erinnerung (wahrscheinlich wisst ihr das sowieso): Mit Panaschieren (Zusammenfügen von Kandidierenden aus verschiedenen Parteien zu einer Liste) kann man zwar eine individuelle Wahl von Persönlichkeiten treffen, der SP gehen damit aber immer auch Stimmen verloren.


Als Ständerat wählen wir natürlich wieder Claude Janiak.


In diesem Zusammenhang möchten wir auch gleich unsere nächste Veranstaltung ankündigen: Thema: Die Auswirkungen des Sparprogramms der Baselbieter Regierung auf ältere Menschen mit Angéline Fankhauser. Termin: Ende November Es würde uns natürlich freuen, möglichst viele von euch an diesem Anlass begrüssen zu dürfen.


Die Kerngruppe der SP60+ BL:

Katharina Macina, Daniel Gorba, Marc Joset, Paul Ragaz

Termine

26. Nov. – 14. Dez. 2018
Wintersession
Ort: Bern