19.jpg

Artikel aus GIRLS DRIVE No. 9

Carolina Müller-Möhls 12 Fragen an engagierte Politikerinnen

Hier finden Sie den gesamten Artikel


 

Artikel aus REGIO aktuell 6/15 vom 4. Juni 2015

Susanne Leutenegger Oberholzer ist eine vielbeschäftigte Politikerin mit breiter beruflicher und politischer Erfahrung. Doch wenn immer es die Zeit zulässt, kocht sie mit Leidenschaft. Was sie besonders mag, verrät sie hier bei Regio aktuell.

Seit 1999 sitzt die Rechtsanwältin und Nationalökonomin Susanne Leutenegger Oberholzer als Vertreterin des Kantons Basel-Landschaf für die SP im Nationalrat. Die engagierte Sozialdemokratin ist zudem Mitglied etlicher Kommissionen. Unter anderem präsidiert sie den Verein Opferhilfe beider Basel. In der knapp bemessenen Freizeit liebt sie es jedoch, für sich und ihre Gäste zu kochen.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

NZZ am Sonntag vom 17.05.2015: Interview mit Prof. Peter Bernholz

Die Nationalbank soll die Franken-Überbewertung mit der Einführung eines Währungskorbes bekämpfen, fordert der renommierte Geldpolitiker Peter Bernholz (Interview: Sebastian Bräuer, Daniel Hug)

Lesen Sie hier das ganze Interview.

Artikel aus dem Migrosmagazin Nr. 21 vom 15. Mai 2015

Maximilian Reimann (73, SVP) und Susanne Leutenegger Oberholzer (67, SP) politisierten schon Mitte der 80er-Jahre im Parlament und sitzen auch nach über 30 Jahren noch in Bern. Die «Polit-Dinosaurier», wie die «NZZ» sie bezeichnet, haben Pendants in der Wirtschaft und im Sport: Ernst Tanner (68) amtet bereits seit über 20 Jahren als Verwaltungsratspräsident von Lindt & Sprüngli, Eishockeytrainer Arno Del Curto (58) feiert 2016 wohl 20 Jahre HC Davos. Und wird Fifa-Präsident Sepp Blatter (79) am 29. Mai für eine fünfte Amtszeit gewählt, kann der Oberwalliser bald ein seltenes Jubiläum feiern: Im November werden es 40 Jahre her sein, seit er zum Weltfussballverband gestossen ist; 2018 könnte er auf zwei Dekaden Fifa-Präsidentschaft anstossen.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel (oder auch online).

Artikel aus dem INFOsperber vom 8. Februar 2015

Währungspolitik ist komplex. Da führen scheinbar einleuchtende Bilder, wie das vom «Meer austrinken» schnell einmal in die Irre. TA-Chefredaktor Res Strehle blickt durch, bevor er genau hingeguckt hat: «Und Währungsabsicherungen sind der Versuch, einen See auszutrinken», schreibt er in seinem jüngsten Leitartikel. Das ist insofern originell, als alle andern, die dieses Bild benutzt haben, ein Meer statt bloss einen See nicht ausgetrunken haben.

Siesen Sie hier den ganzen Beitrag von Werner Vontobel.

Unterkategorien

Termine

28. Mai - 15. Jun 2018
Sommersession
Ort: Bern