27.jpg

E nit immr ganz ärnschte Bligg uff d Polytigg beider Basel und d Mensch wo drhintr stöhn ....

Fragenkatalog SLO


 

INPUT Nr. 3 / 2015

Keine andere Nationalrätin hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten so sehr für Gewerkschaftsfragen engagiert wie Susanne Leutenegger Oberholzer.

Politik ist für sie eine Berufung. Sie gilt als «animale politique» – unbeirrt und äusserst umtriebig. Niemand macht in Bundesbern mehr politische Vorstösse als sie, die ausgebildete Juristin und Ökonomin und langjährige Nationalrätin. Ihr Engagement fasst sie wie folgt zusammen: «Ich kann von mir behaupten, dass ich mich in jeder politischen Frage auf die Seite der Lohnabhängigen stelle.»

Lesen Sie hier den ganzen Artikel


 

Die ersten beiden Politgrössen, die Mona Vetsch durch den Wahlkampf kutschiert, könnten unterschiedlicher nicht sein: SP-Doyenne Susanne Leutenegger Oberholzer und BDP-Gründungsmitglied Hans Grunder.

Verfolgen Sie hier den ganzen Beitrag


 

SRF: Wahlen 15 vom 10. Juli 2015

srf logo signUnter der Bundeshauskuppel wird der Strich unter die Rechnung gemacht. Wer ist am meisten im Nationalrat zu sehen, wer am wenigsten? Smartvote ermittelte die Superlative. Die Umtriebigste ist SP-Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer. Und ihre Partei führt auch die Top-10-Liste an.

Sie ist die Umtriebigste im Nationalrat. Ganze 142 Vorstösse und Anfragen hat Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer (SP/BL) eingereicht. Ein absoluter Rekord, wie die Wahlhilfe Smartvote festgestellt hat. Der Durchschnitt liegt bei 39 Vorstössen.

Über ihre Anliegen musste am meisten abgestimmt werden und das macht die Baselbieter Nationalrätin stolz. «Das zeigt, dass ich eine aktive Politikerin bin.»

Sehen Sie hier das interview.




Titelstory REGIO aktuell vom Juli 2015

regio titelbild2015SP-Politikerin Susanne Leutenegger Oberholzer (67) kandidiert ein weiteres Mal als Nationalrätin. Wir sprachen mit der Baselbieterin über die Ferienwohnung der Familie in Valbella, was sie in Bern erreicht und welche Träume sie noch hat.

Regio aktuell: Sie wollen im Herbst wieder nach Bern. Warum?

Susanne Leutenegger Oberholzer: Wirtschaftspolitische Themen sind einer meiner Schwerpunkte. Eine der wichtigsten Kommissionen des Nationalrates – die WAK – beschäftigt sich neben andern damit. Ich bin derzeit Vize-Präsidentin dieser Kommission. Wenn die Wählerinnen und Wähler dies wollen, dann werde ich mich in Zukunft auf diese Arbeit konzentrieren und mich für eine offene, soziale und umweltfreundliche Schweiz einsetzen, die wirtschaftliches Wachstum mit dem ökologischen Umbau kombiniert.

Lesen Sie hier das ganze Interview


 

Unterkategorien

Termine

28. Mai - 15. Jun 2018
Sommersession
Ort: Bern